≡ Menu
≡ Menu

Müdigkeit – ständig chronisch müde?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Was können Ursachen und Symptome ständiger Müdigkeit sein? Viele Menschen sind häufig auch tagsüber so müde, dass die Lebensqualität mitunter stark eingeschränkt ist. Wenn eine bleierner Müdigkeit auf dem Körper liegt, die sich einfach nicht vertreiben lässt, wird dies zu einem dauerhaften Problem.

Schlafstörungen
Narkolepsie
Eisenmangel
Hypoglykämie
Allergien
CFS, chronisches Erschöpfungssyndrom
Nitrostress, Umweltgifte
Nebennierenschwäche
Störfelder / Elektrosmog

Wer kennt es nicht? Es gibt einen kleinen Durchhänger nach dem Essen, oder morgens nach dem Aufstehen dauert es erst mal eine Weile, bis man richtig wach und ansprechbar wird. Was aber, wenn die Müdigkeit chronisch wird und die üblichen Mittel nicht helfen: Frische Luft, Bewegung, starker Kaffee oder Tee, ein kurzes Nickerchen. Manchmal lastet die Müdigkeit so schwer auf dem Geist, dass man nicht mal an einen Spaziergang denken kann und selbst das Denken Schwierigkeiten bereitet. Wenn dadurch die Konzentrationsfähigkeit und das geistige Leistungsvermögen eingeschränkt werden wird die ständige Müdigkeit zu einem größerem Problem. Was können dann die Ursachen sein und gibt es Hilfe?

Symptome chronischer Müdigkeit

Müdigkeit Kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein und sich individuell verschieden bemerkbar machen. Da Müdigkeit generell nicht objektiv messbar ist, also eher subjektiv empfunden wird, ist es oftmals schwer bei anderen Personen Verständnis zu finden. Außenstehende können sich nur bedingt in die Beschwerden einfühlen und die persönliche empfundenen Einschränkungen nicht nachvollziehen. Man könnte vielleicht sagen, dass es verschieden Arten von Müdigkeit gibt, die Menschen unterschiedlich stark beeinträchtigen. Nicht umsonst spricht man von Müdigkeit, bleierner Müdigkeit, lähmender Müdigkeit, Schlappheit, Erschöpfung etc.

Symptome können beginnend mit leichter Müdigkeit, die sich schnell vertreiben lässt bis hin zu extremer, ständiger Müdigkeit reichen, die nicht weichen mag. Es können Konzentrationsschwierigkeiten bestehen, mit abschweifenden Gedanken, oder zu Sekundenschlaf während bestimmter Tätigkeiten. Eventuell treten Kopfschmerzen auf oder ein Verlangen nach übermäßigem Schlaf, fast wie eine Schlafsucht. Wie die Müdigkeit gelagert ist und für wie störend sie empfunden wird hängt mit von deren Ursachen ab.



Ursachen von ständiger Müdigkeit

Schlafstörungen

Die Ursachen von Müdigkeit können ganz unterschiedlich gelagert sein und es ist oft nicht einfach die Wurzel der Beschwerden zu finden. Eine Möglichkeit könnte eine gestörte Nachtruhe / Schlafstörungen sein, also ein unzureichend guter Schlaf nachts. Vielleicht gibt es Störfelder oder Störgeräusche die den Schlaf unterbrechen, vielleicht auch ganz unbewusst. Die Ursachen können dann sowohl in Einschlaf- sowie Durchschlafproblemen liegen. Dabei sollte man immer zuerst an psychische Ursachen denken. Gibt es etwas was einen dauernd beschäftigt? Eine belastende Situation oder ein Problem, dass einen einfach nicht mehr loslässt. Oft wissen die Betroffenen dann selbst woran es liegt und es ist verhältnismäßig einfach, da man einen Ansatzpunkt gefunden hat. Man sollte also als erstes den Schlafplatz auf störenden Einflüsse checken und sich auch unbewusste Probleme vor Augen führen

Wenn das Durchschlafen und das Einschlafen kein Problem darstellt können Ursachen für die Müdigkeit verantwortlich sein die man selbst nicht bemerkt. Bei einigen Menschen kommt es vor, dass die Atmung für einige Sekunden aussetzt. Nicht selten ist das auch bei Personen der Fall die zum Schnarchen neigen. Möglicherweise ist im Nasen-Rachenbereich der Zugang erschwert, so dass die Luft nicht ungehindert Ein- und Ausströmen kann. Sollten sich solche Perioden der aussetzenden Atmung häufiger in der Nacht wiederholen, kann es zu starker Tagesmüdigkeit kommen, bis hin zur Neigung am Tage einzuschlafen. Schläft man nachts alleine, kann dies lange unbemerkt bleiben. Solche Formen der Schlafapnoe können auch im Schlaflabor untersucht werden. Die Symptome können sein:

  • unruhiges Schlafen
  • Kopfschmerzen am Morgen
  • Verschlechterung durch Alkohol
  • schlechte, depressive Stimmung

Narkolepsie

Eine weitere Ursache kann die Narkolepsie sein. Dabei handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, deren Ursache noch nicht restlos geklärt ist. Es werden Veränderungen im Gehirn diskutiert. Die Beschwerden äußern sich in Tagesmüdigkeit bis hin zum Schlafzwang, bei dem die Betroffenen eineige Sekunden oder Minuten gegen ihren Willen einschlafen. Hierbei ist der Schlaf-Wachrhythmus stark gestört.

Eisenmangel

Manchmal ist eine Ursache für Müdigkeit auch ein Eisenmangel. Daher sollte man bei lang andauernden Problemen einen Arzt aufsuchen und ein Blutbild erstellen lassen. Durch einen Mangel an Eisen wird der Sauerstofftransport des Blutes beeinträchtigt. Somit bekommen die Zellen zu wenig Sauerstoff und es entsteht Müdigkeit. Dies lässt sich jedoch relativ einfach beheben, indem das fehlende Eisen ersetzt wird.

Hypoglykämie

Tagesmüdigkeit wird manchmal auch nach dem Essen beobachtet. Häufig sind besonders Kohlenhydrate verantwortlich für Phasen erhöhter Müdigkeit. Setzt die Müdigkeit erst 1,5 – 2 Stunden nach dem Essen ein kann auch eine Hypoglykämie die Ursache sein. Dabei sinkt der Blutzuckerspiegel zu stark ab und Konzentrationsstörungen und Müdigkeit entstehen, da dem Körper zu wenig Energie zur Verfügung steht. Man sollte dann darauf achten einen möglichst gleichmäßigen Blutzuckerspiegel zu erhalten. Süße und Speisen mit viel Zucker sind dann zu meiden. Dies beansprucht sonst die Insulinproduktion und kann auf Dauer zu einer Insulinresistenz führen. Man sollte also eher Vollkornprodukte essen und wenig schnell verwertbare Zucker. Mehr Protein und Fett statt Kohlenhydrate (LOGI Kost).

Allergien

Sollten Allergien oder Lebensmittel- Unverträglichkeiten die Ursache von ständiger Müdigkeit sein kann die NAET-Therapie helfen. Allergien schwächen das Immunsystem, belasten den Körper und können zu unerholsamen Schlaf führen.

CFS, Chronisches Müdigkeits-Syndrom

Manchmal nimmt die chronische Müdigkeit solch extreme Formen an, dass sie das gesamte Leben bestimmen. Man spricht auch vom Chronischen Müdigkeitssyndrom oder Chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS, Chronic Fatigue Syndrom). Als Ursachen wird vieles diskutiert: Viren, Stoffwechselstörungen, Immunstörungen, Toxine etc. Dieses Beschwerdebild wird meist durch Ausschlussdiagnose gestellt und oft erst viel zu spät, wenn überhaupt. Neben den Viren und latenten Infektionen können dabei von Bedeutung sein oder eine Rolle spielen:

Nitrosativer Stress, Schwermetalle / Toxine

Eine Mitochondropathie kann eine zugrunde liegende Ursache sein. Diese Zellorganellen erzeugen die Energie für den menschlichen Körper. Durch nitrosativen Stress kann ihre Funktion so weit gestört werden, dass sie nicht mehr ausreichend Energie zur Verfügung stellen und der Körper in einen Energiemangel fällt. Darunter leidet vor allen das energiehunrige Gehirn, aber auch das Herz und das Verdauungssystem. Nitrosativer Stress (NO = Stickstoffmonoxid) stört bzw. blockiert den Stoffwechsel der Mitochondrien und entsteht auf unterschiedliche Weise. Eine Ursache können chronische Entzündungen sein, aber auch Verletzungen der oberen Halswirbelsäule. Durch Störungen des Genickgelenkes werden Nervenfasern dicht am Geirn gereitzt, die mit der Produktion von NO antworten. Auch Umweltgifte, speziell Schwermetalle stören die Mitochondrien-Funktion. Besonders häufig steht hier das Quecksilber (aus Amalgamfüllungen) im Vordergrund. Eine erste Therapie besteht in hochdosiertem Vitamin B12, dass das überschüssige NO abfängt. Q10 kann in diesem Fall auch hilfreich sein.

Nebennierenschwäche

Des weiteren kann man eine Nebennierenschwäche oder die Schilddrüsenfunktion abklären. Beide können zu einer stoffwechsel-bedingten geringen Energie und damit zu starker Müdigkeit führen. Eine Nebennierenschwäche entsteht meist durch lange anhaltenden, dauernden Stress. Der Cortisol und DHEA Haushalt kann dabei gestört sein. Es gibt Hormon Speicheltests, die ein genaueres Bild darüber liefern. Man sollte dann die Ursachen des Stress beseitigen und die Nebennieren entsprechend unterstützen. Manchmal ist dies auch ein Grund für einen Burnout. Hier finden Sie weitere ausführliche Informationen zu den Symptomen einer Nebennierenschwäche unde deren ursächlichen Therapie.

Störfelder / Elektrosmog

Besonders sensible Menschen können auf Störfelder reagieren, die von zu viel Elektrosmog ausgehen. Das können Stromleitungen in den Wänden sein, oder WLAN, das nachts nicht abschaltet, sowie Handymasten die zu nahe oder gar auf dem Haus installiert sind. Manchmal ist die Ursache dieser Sensibilität das Quecksilber oder andere Schwermetalle, die im Gehirn gespeichert sind und wie eine Antenne fungieren. Es empfiehlt sich (sowieso) eine Amalgamausleitung. Eine Quecksilbervergiftung alleine führt schon oft zu erheblichen Schlafstörungen, starker Elektrosmog kann dies noch verschlimmern. Eine mögliche Hilfe ist eventuell auch hier die NAET Therapie.

Dies waren einige Ursachen von Müdigkeit. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Ursachen können gerne in den Kommentaren veröffentlicht werden.




  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


{ 11 Kommentare… add one }
  • Florian 15. August 2011, 22:44

    Ein hoch interessanter Beitrag. Danke für all die hilfreichen Informationen.

    Ein Schlafstörungs-Geplagter!

    Antworten
  • Fritz belting 28. Mai 2012, 18:34

    Bitte lesen….sehr interessant

    Antworten
  • Anna 1. Oktober 2012, 18:48

    Sehr interessant , kann dann mal zum Arzt gehen und mal schaun was los ist mit mir. Es ist schon echt unnormal 2 std nach der arbeit extrem muede zu sein obwohl man in den pausen geschlafen hat. ich schaetze bei mir liegt es an eisenmangel hab sogar die letzte zeit oft kraempfe an beine, fingern und an stellen wo ich noch nie kraempfe hatte

    Antworten
  • Miranda 29. Oktober 2012, 18:59

    Zum Arzt muss man sowieso, denn damit ist nicht zu spaßen. Können auch Depressionen sein etc. Bei mir war es so ähnlich und ich habe meinen Weg in der Hypnose gefunden, um dagegen anzukämpfen. Höre jetzt seit einem knappen halben Jahr „Hypnose gegen Müdigkeit“, habe sie aus dem Internet bestellt und wird mir zB nicht langweilig, obwohl ich das am Anfang gedacht habe. Ist aber jedes mal entspannend und ruht mich wirklich aus in der halben Stunde und danach fühle ich mich schon regelrecht stark, ausgeruht und unbeschwert.

    Antworten
  • Ikem 20. November 2014, 20:19

    > Als Ursachen wird vieles diskutiert: _Viren_,

    Typo.

    Antworten
    • Andy 17. März 2016, 17:22

      > Eine _Ursachen_ können chronische Entzündungen sein,

      Typo.

      Antworten
      • Andy 17. März 2016, 17:23

        > Viren, Stoff_wechsle_störungen, Immunstörungen,

        Typo.

        Antworten
  • Marlyse 18. Januar 2015, 10:28

    Sehr interessant, danke
    selber habe ich den verdacht, dass bei mir die hormonspirale an jahrelanger chronischer müdigkeit schuld war. Seit sie raus ist, geht es an manchen Tagen besser. Ist aber bereits 4Monate her – hoffe es renkt sich ganz ein oder ich finde dann halt noch eine weitere Ursache.

    Antworten
  • müdi 25. Juli 2016, 16:18

    ich bin so mühdeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    Antworten
  • Susi 26. Juli 2016, 18:52

    Ist natürlich hilfreich, geballt mögliche Ursachen von chronischer Müdigkeit aufzulisten.

    Ich bin ebenfalls chronisch sehr extrem müde. Schon immer war ich eher lethargisch. Aber jetzt ist es dramatisch.

    Ich frage mich momentan, ob es noch NW eines Kopfstoßes (Vollbremsung eines Stadtbusses, Aufprass frontal auf Glasscheibe) ist…

    In Betracht kommt vieles. Das Schlimmste wäre: Meine Katze
    Ich habe eine Katzenallergie und besitze eine Katze… Ich bin in einer Hyposensibilisierungsbehandlung – schon fast 3 Jahre. Das Symptom Niesen hat sich sehr gebessert. Ein Test brachte zutage, dass die Allergie immer noch bei 3 ist – höchste Stufe. Ich frage mich, ob sich die Allergiesymptome einfach verändert haben… Und jetzt eben chron. Kopfschmerzen und lähmende Müdigkeit die Folge sind.

    Wegen der Hitze läuft der Ventilator und das Niesen, leichte Enge im Hals ist zu spüren.

    Oh je… Ich habe schon mehrfach versucht, jemanden für die Katze zu finden. Trotz eines fast idealen Bewerbers habe ich es nich über’s Herz gebracht. Dabei bin ich mir sicher: Wenn der neue Besitzer ihr mehr bieten könnte als ich – sie zum Freigänger auf dem Lande werden könnte – würde sie mich schnell vergessen…

    Und was, wenn sich herausstellt, dass die Ursache eine andere ist?

    Antworten
  • Buley Annemarie 10. April 2017, 21:33

    Ich las Ihren Artikel gründlich durch, alle Müglichkeiten wurden an-
    gesprochen, unddie Zufuhr von Eisen, vielleicht auch eine qualitativ
    guter Vit.-B-Gabe, dazu D3, Kalium das ist wohl das beste. Dazu das Be
    wegen , Atmen in wirklich frischer Luft, Wald, Natur, etc. Ich bin eine
    betroffene, schiebe viel auf unzählige durchgestandene ops, hier immer
    die Narkosen, Taces (transarterielle Chemobehandlungen per Kathe-
    der unter z
    Zugaben von den diversen Mitteln, auch eine LITT, wo ja auch di-
    verse Mittel zugeführt werden müssen -dennoch, ich werde 81, bin noch klar im Kopf.Es ist schon ein wunderbara Sache mit den Behand
    lungen gewesen. Unzählige MRTs und anderes kam hinzu. Aber etwas
    bleibt dann doch zurück. Also, ich meine, von Zeit zu Zeit sind dann
    mal Zugaben nötig.

    Antworten

Kommentar schreiben