≡ Menu
≡ Menu

Vitamin D (Calciferol)

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Vitamin D = Calciferol, fettlöslich, sehr stabil, ~ 5-10 mikro-gramm (zusätzliche Einnahme von ca. 3.000 IE/Tag empfohlen)

Aufgaben/Funktion: Vitamin D hat seine herausragende Aufgabe für gesunde Zähne und Knochen, da es benötigt wird, um Phosphor und Calcium aufzunehmen und einzulagern. Es kann vom Körper mit Hilfe der UV-B-Strahlung selbst hergestellt werden. Jedoch reicht die Sonne in unseren Breiten nicht aus. Vitamin d spielt eine herausragende Rolle bei Infekten (Bakterien, Viren) und bei der Entstehung von Krebs. Es steuert das Immunsystem, daher ist Vitamin D eine essentiell wichtige Prophylaxe gegen Grippe, Viruserkrankungen und andere Krankheiten (Krebs, Autoimmunerkrankungen). Die meisten Menschen haben einen Vitamin D Mangel.

Bedarf (DGE): Frauen und Männer: 5 – 10 mikro-gramm – alternativ siehe Vitamin D3 Mangel

Mangel: Ein Vitamin D – Mangel kann zu Veränderungen der Knochen und des Nervensystems führen. Bei Kindern besteht die Gefahr einer Rachitis, bei Erwachsenen führt sie zur Knochenerweichung (Osteomalzie).

Überangebot: kaum möglich, nur durch erhebliche Supplementierung. Es kommt zu Schäden der Organe (Herz, Niere, Gefäße) durch Kalziumablagerungen (da Hypercalcämie). Dabei können Herzbeschwerden, Nierensteine und ~verkalkung, Übelkeit, Erbrechen auftreten, sowie häufiges Wasserlassen und vermehrtes Durstgefühl. Ein Überangebot ist erst ab einem Blutspiegel ab 200 ng/ml zu erwarten, oder ab Einnahmen von mehr als 30.000 IE/Tag.

Vorkommen: Vor allem Hering, Makrele, Aal – auch Milchprodukte, viel über eigene Produktion.

allergische Reaktionen können mit der NAET-Therapie behandelt werden.


Vitamin D3


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •