≡ Menu
≡ Menu

NAET Vorgehensweise

Die Behandlungen während der NAET-Allergie-Therapie folgen zumindest zu Beginn einer bestimmten Reihenfolge. Es werden zunächst zehn Allergen-Proben durchgetestet, die auch als die 10 Basics bezeichnet werden. Es handelt sich dabei um grundlegende Substanzen (vor allem Nähstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Proteine etc.), die für ein optimales Funktionieren des Körpers unabdingbar sind. Meist ist bereits nach dem Bearbeiten dieser umfassenden Proben ein deutlich Verbesserung des Gesundheitszustandes bemerkbar, bei Bedarf lassen sich Mangelzustände an Nährstoffen jetzt ausgleichen. Die richtige Dosierung kann z.B. ihr behandelnder NAET-Therapeut austesten.
Es handelt sich bei diesen Proben jeweils um zusammenfassende Mischungen einer “Allergenklasse”. Im Folgenden ist die Auflistung dieser Basics aufgeführt, die jedoch nur im Bedarfsfall behandelt werden müssen. Welche das jeweils sind wird im Einzelfall nachgeprüft.

0. BBF (Body-Brain-Formula)

1. Ei-Mix -> deckt die meisten Proteine und Enzyme im Körper ab, da diese den Eiweißen im Ei sehr ähnlich sind.

2. Calcium – Mix -> umfasst verschiedene Calcium-Verbindungen und Milchprodukte.

3. Vitamin C – Mix -> deckt viele Gemüsearten, Obst und auch Ascorbinsäure ab. Eine Grundlegende Substanz für das Immunsystem.

4. Vitamin B – Mix -> beinhaltet die Gesamte Familie der B-Vitamine. Von zentraler Bedeutung für viele Vorgänge im Körper und des Nervensystem.

5. Zucker – Mix -> umfasst viele Zuckerarten, wie z. B. Dextrose, Lactose, Glucose etc.

6. Eisen – Mix -> deckt Fleisch und Eisen-Verbindungen ab.

7. Vitamin A – Mix -> für Fisch, Meeresfrüchte, Vit. A und Beta-Carotin.

8. Mineral – Mix -> unfasst Mineralstoffe und Spurenelemente.

9. Salz – Mix -> beinhaltet Natrium und Chlorid.

10. Getreide – Mix -> deckt eine große Anzahl verschiedener Getreidesorten ab.


Es ist obligatorisch und notwendig, dass zu allererst diese Proben sicher geklärt sind, bevor man mit der Behandlung fortfährt. Sie sind Voraussetzung dafür, dass der Körper stark genug ist weitere Behandlungen aufzunehmen. Es kann den Erfolg der Therapie gefährden, wenn dies nicht beachtet wird. Oft stellt sich nun schon eine erhebliche Verbesserung der Symptome ein. Danach können bei Bedarf weitere spezifische Allergene ins Auge gefasst werden. Zu einigen Erfahrungsberichten.

Eine kleine Präsentation zu NAET gibt es hier (Probleme mit IE6).